· 

Griechisch lernen oder I-Dötzchen lässt grüßen (1)

Woche 1

Tag 1

Ego esi aftos afti afto emais ...

Na was heißt das wohl?...

Ego heißt ICH - darauf kann man ja tatsächlich noch kommen!

Dann heißt "Ego esi aftos afti afto emais" vielleicht "Ich bin hinter diesem Auto gefahren schön"? oder" "Ich sehe diese jene welche immer"?... oder "Ich esse den leckeren, leckereren, am leckersten Mais"?...

Neeeein! Es heißt einfach nur:

ich du er sie es wir...

Erkannt?! Ich auch nicht!!!

Puh! Griechisch lernen ist eeecht schwer!

 

Tag 2

Mein Gehirn will kein Griechisch lernen!!!... Wozu auch? Das spricht Niemand auf der Welt außer den Griechen und alle Griechen sprechen Englisch oder Deutsch!...

Aber keine Bange, ich bleibe dran - steter Tropfen und so... Das wäre doch gelacht! Schließlich bin ICH diejenige in der Familie mit der Sprachbegabung...

Die anderen deutschen Frauen machen drei Mal in der Woche einen Kurs an der Uni (http://smg.web.auth.gr/may2019b/?lang=en) - ohne Auto für mich leider nicht möglich - aber ich will mich hier trotzdem auch ein bisschen verständigen können...

Also, Ärmel hoch gekrempelt und ran an die Buletten!:

Vor mir liegt ein ganzer Stapel mit Griechisch-Lern-Büchern:

 

- Ein Kursbuch mit Arbeitsbuch und CDs ("Pame"), das die VHS nutzt und das mir eine Freundin geschenkt hat, die das Handtuch geworfen hat (das klingt schon mal nicht sehr ermutigend) https://shop.hueber.de/de/pame-a1-kb.html

 

- Ein Kursbuch mit Grammatikbuch komplett auf Griechisch ("Neugriechisch ist gar nicht so schwer"), das mir die nette Ehefrau von Lutz' Kollegen geschenkt hat, weil sie inzwischen sehr gut griechisch spricht und es nicht mehr braucht (das klingt wiederum vielversprechend!) https://reichert-verlag.de/de/fachgebiete/sprachlehrwerke/sprachlehrwerke_neugriechisch

 

- Ein "Griechisch-Sprachkurs" Buch mit CD, das verspricht "schnell und intensiv" griechisch zu lernen und das eine gute Freundin empfohlen hat, die seit Jahren nebenbei Griechisch lernt (das klingt verlockend) https://shop.hueber.de/de/sprachkurs-griechisch-mp3-paket.html

 

- der Kauderwelsch "Griechisch Wort für Wort" Sprachführer, den ich mir selbst gekauft habe, weil ich mit diesen kleinen Sprachführern auf unseren Reisen schon sehr schnell und gut Basics in Indonesisch und Thailändisch gelernt habe, die ich bis heute noch kann und der als einziger Sprachführer die Sätze wörtlich übersetzen und nicht sinngemäß, was mir sehr sehr hilft https://www.reise-know-how.de/de/produkte/kauderwelsch-buch/griechisch-wort-fuer-wort-43035

 

und schließlich

 

- ein schönes dickes Wörterbuch mit allen allen Wörtern, die noch darauf warten von mir gelernt zu werden und das mir unsere liebe griechische Freundin Anna geschenkt hat

 

- ach ja und für unterwegs habe ich zum Abschied in Deutschland auch noch ein süßes kleines Taschenwörterbuch bekommen, das die liebe Lisa, unserer Platzwärtin vom heimischen Fußballplatz geliebt und dreissig Jahre lang gehütet hat und diesen Schatz nun an mich weiter gegeben hat - ich halte es in Ehren, Lisa!

 

Ihr seht also: Viele viele Menschen um mich herum glauben fest daran, dass ich ganz bald griechisch sprechen werde und unterstützen mich so gut wie sie können! ... Danke Ihr Lieben! Nur dass ich bisher selber noch nicht so richtig daran glauben kann! ...

 

Tag 3

Ich habe entschieden, es langsam anzugehen und mal mit "Pame" angefangen, man soll es sich ja nicht unnötig schwer machen. Dieses Buch nutzt ja schließlich die VHS und in dem einzigen VHS-Sprachkurs (übrigens Italienisch), den ich jemals in meinem Leben gemacht habe, konnte ich nach einem halben Jahr meinen Namen sagen, das heutige Datum und "sono qui per imperare l'italiano" (Ich bin hier, um italienisch zu lernen). Ach ja und ich konnte ein Zimmer mit Dusche bestellen!...

 

Gestern habe ich übrigens fünf Stunden gelernt - heute hatte ich Glück:

Lutz hat gestern Wasser umgekippt und der Computer hat sofort Kurzschluss im ganzen Haus gemacht, sobald man ihn eingeschaltet hat - da musste ich leider leider nach 1,5 Stunden aufhören, weil ich die Hörübungen nicht machen konnte...

 

Tag 4

Nachdem ich gestern so lustlos war, habe ich heute noch mal alles wiederholt und siehe da: es ist was hängen geblieben! Jetzt bin ich echt motiviert! Außerdem läuft das Schreiben langsam besser: Die Hand bleibt beim Schreiben nicht dauernd hängen und die Buchstaben kommen schon flüssiger aus der Feder.

 

Ach ja: Hatte ich erwähnt, dass die Griechen ein völlig anderes Alphabet benutzen als wir und die Buchstaben zu schreiben ein Gefühl wie in der ersten Klasse ist, wo man die Buchstaben nicht schreibt, sondern mühsam Buchstabe für Buchstabe abmalt - mit höchster Konzentration, im Zeitlupentempo und die Zunge fest zwischen die Lippen gepresst... Ich habe jetzt schon einen ganzen TippExAbroller verbraucht! Mist!...

 

Und ach ja: Im griechischen Alphabet gibt es übrigens nicht alle Buchstaben, die wir so kennen. Es gibt kein C, kein G, kein H, kein J, kein Q (wer braucht schon ein Q?), kein U, kein V, kein W und kein Y (noch so ein unnützer Buchstabe).

 

Dafür gibt es aber zusätzlich noch die Buchstaben Β (b/w), Γ (gh), Δ (dh), Θ (th), Ξ (ks), X (ch), Ψ (ps), 2 verschiedene Buchstaben für "O" (ο,ω), 3 verschiedene Buchstaben für "S" (ς,σ,ζ) und 5 (!) verschiedene Buchstaben für "I" (υ,ι,η, oi, ei), die alle gleich klingen. Eine Deutsche, die hier schon dreissig Jahre lebt und perfekt griechisch spricht, meinte sie weiß bis heute nicht, wann welches "I" benutzt wird !!!

 

Und ach ja: Außerdem spricht man "ai" wie "e"/ "au" wie "ef" oder "ew" / "oi" ist "i" / "yy" ist "ng" / "mp" ist "b" / "nt" ist "d" und "to" ist "z"... herrlich!!! Soll ich weiter machen?! ... ... ...

 

Ihr rauft euch schon die Haare?...

 

Es kommt noch besser:

Jetzt müsst Ihr Euch nämlich noch vorstellen, dass die Autoren der Sprachbücher zusätzlich für Verwirrung sorgen, indem sie einfach die Aussprache so übersetzen, wie sie es von irgendwem gelernt haben... Der eine übersetzt "Hallo" mit "Jaßas", der Andere mit "Gia ßas"... Es gibt scheinbar einfach keine einheitliche Regel...

 

Aber steter Tropfen ... Ihr wisst ja!... Also Augen zu und durch!

 

Tag 5

Puuuuuuuuuuuuhhhhhhhhhh........

Schon wieder vier Stunden rum!

 

Ich mache schön eine kleine Lektion, höre mir alles in Ruhe noch mal an, spreche alles laut nach, mache noch die Frage-Antwort-Übungen im Arbeitsbuch, schreibe die Vokabeln in mein Heft und auf einmal merke ich, wie sich mein Gehirn immer mehr nach Watte anfühlt, gucke auf die Uhr und ...hääää?! Schon wieder der ganze Vormittag weg!!!

 

Irgendwie genieße ich es ja auch, meinen Kopf einmal am Tag so richtig auf Hochtouren zu bringen, da ich ja im Moment nicht arbeite. Aber Griechisch lernen ist und bleibt so so so anstrengend!

 

Immerhin hat mein Gehirn inzwischen seinen Widerstand aufgegeben und läßt sich brav mit Vokabeln füttern und siehe da: Ich merke tatsächlich, dass immerhin das Schreiben inzwischen flüssiger geht - es fühlt sich nicht mehr ganz so an, als müsste ich mit der falschen Hand schreiben! Lesen ist immer noch wie im ersten Schuljahr: Erst mal Buchstaben für Buchstabe entziffern, dann alle Buchstaben aneinenderreihen und mal hören, was da für ein Wort herauskommt: Γ-ε-ρ-μ-α-ν-ι-δ-α ... G-e-r-m-a-n-i-d-a! Deutsche! Ha!

 

Nach fünf Tagen Intensivst-Training (wirklich wirklich jeden Tag 3-5 Stunden!) sind jetzt auch tatsächlich schon ein paar Wörter hängen geblieben... Mein Wortschatz umfasst inzwischen nicht mehr 5 sondern 15 Wörter...

 

Übrigens...

Das Buch mit dem ich lerne, versucht grade, es dem Leser ein bisschen einfacher zu machen die griechischen Buchstaben zu lernen, indem es deutsche Wörter in Griechisch übersetzt... Gut gemeint, aber mein Gehirn frisst sich förmlich fest, wenn es plötzlich auch noch vertraute Namen völlig anders aussprechen soll. Da die Griechen ja wie gesagt einige Buchstaben nicht kennen, die wir so haben, müssen sie diese natürlich irgendwie anders hin kriegen. Und meine beste Freundin, die witzigerweise auch in dem Buch vorkommt heißt dann auf einmal: "Nταγκμαρ Σνάιντερ" - "Ntagkmar Snainter"... stöööhn!

Dieser Artikel gehört zu einer Reihe! Du möchtest die ganze Reihe lesen? Klick hier!

Du möchtest noch mehr Geschichten aus Griechenland lesen? Klick hier!

Du möchtest alle meine Artikel lesen? Klick hier!