· 

Das Geisterhaus

Seit gestern spukt es in unserem Haus...

 

Die letzten Tage hat es tierisch geregnet und gestürmt und gestern Mittag war es dann so weit: Es gab ein ganz ganz schreckliches Geräusch, so ein Stöhnen und Ächzen und dann noch eine Art Krachen und ich dachte: Scheiße, der Metall-Solartank auf dem Dach ist abgerissen! Also schnell auf die Dachterrasse, aber ... alles in Ordnung! Na gut, dachte ich, dann ist wohl bei irgendeinem Nachbarn der Tank fliegen gegangen... Puh!

 

Zurück ins Haus... Ich musste dringend einen Versicherungsvertreter in Deutschland anrufen und was Wichtiges mit ihm besprechen. Beim Telefonieren ertönt aber bei ihm im Hintergrund immer wieder extrem laute Musik und ich denke mir die ganze Zeit: Wie unseriös! Sitzt der mitten in einem Jugendheim? Kann der sich kein Büro leisten?... Na ja, war eh ein seltsamer Tag...

Kaum hatte ich aufgelegt, ertönt ein nerviges Piepsen... an- und abschwellend, mit Intervallen und so, als würde man einem Wecker die Gurgel abdrücken... Ah Lutz Wecker?!... Nein, der ist ok!... Da nur noch auf einem Ohr höre, habe ich kein Richtungshören mehr, das heißt es ist für mich extrem extrem schwierig, herauszufinden, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt... Ich laufe also durchs Haus, treppauf und treppab und immer, wenn ich denke, ich hab die Quelle fast gefunden, hört das Piepsen natürlich grade wieder auf!... Irgendwann denke ich mir dann: Mir doch egal, soll Lutz das eben suchen, wenn er wieder nach Hause kommt!

 

So langsam vergeht der Tag, vom Nachbargrundstück ertönt ab und zu ein unfassbarer Krach, wie wenn ein LKW einen leeren Baucontainer ablädt und auf den Boden poltern lässt. Und dazwischen immer wieder unfassbar laute Radiomusik... Was die da drüben wohl veranstalten? Lassen die was bauen?...Bei dem Regen ist das sicher kein Spaß!

 

Heute ist es wirklich wirklich sehr bedeckt und düster, also mache ich irgendwann mal Licht an... Hä?! Was ist das denn? Die Birne flackert und funzelt so vor sich hin - Mist! Leiter holen und Birne wechseln... doofer Tag! Und wieder das Licht an... Häh!!!??? Flackert und funzelt immer noch!... Und mal sehen - alle anderen Lampen im Haus auch! Alle bis auf die LED-Lampen kriegen irgendwie zu wenig Strom!... Und der Kühlschrank ist aus!!! Scheiße!!!

 

Und jetzt endlich, nachdem ich mehrere Rundgänge durchs Haus gemacht habe, kann ich auch die ganzen Geräusche orten: Das Piepsen kommt von den Klimaanlagen und lässt sich leider nicht abstellen und das unverschämt laute LKW-Gerumpel und das voll aufgedrehte Radio des Nachbarn dröhnt genau in dem Moment wieder los, als ich neben unserer Dusche stehe und mich fast zu Tode erschrecke: Diese gruseligen Geräusche kommen gar nicht vom Nachbarn, sondern aus dem eingebauten Duschradio unserer Luxus-Duschkabine! Sorry sorry Herr Nachbar!... Und auch das Radio lässt sich leider nicht ausstellen, weil es fest mit der Duschkabine verbaut ist und die ganzen Knöpfe dank Strommangel leider nicht reagieren... Oh so ein Mist!!!

 

Was jetzt?... Inzwischen ist auch Lutz zu Hause und erst mal rufen wir unsere Vermieter an, die netterweise bei unseren Nachbarn anrufen (die nur griechisch sprechen und ihren Hund Tag und Nacht bellen lassen, weswegen wir bisher keine Lust hatten zu ihnen Kontakt aufzunehmen) und melden sich dann wieder bei uns:

"Claudia! Ja, also der Sturm hat einen Strommast umgerissen und deswegen ist die Stromleitung kaputt und es funktioniert nur 1 von 3 Phasen und es kommt zu wenig Strom an. Das hatten wir schon öfter! Das kann jetzt auch mal 2 Wochen dauern, bis das repariert ist ... ... ... Außerdem streiken grade die Mitarbeiter der Stromgesellschaft... ... ... Also muss das vielleicht die Stadt reparieren... Man weiß es nicht!... ... ... Ist der Strom denn überall weg? Ja? Das ist schlecht... Was ist mit dem Kühlschrank? Ah, der kriegt mal Strom und mal nicht? ... Das ist sehr schlecht! Davon geht er kaputt!.. Ihr müsst unbedingt durchs ganze Haus gehen und gucken, ob ihr eine Steckdose findet, die funktioniert und da den Kühlschrank dran machen! Dafür liegt im Keller eine Kabeltrommel..."

 

Ok. Gesagt. Getan. Die einzigen Nicht-LED-Birnen, die wir haben, haben eine dicke Fassung und die einzige Lampe außer den Deckenlampen, die eine dicke Fassung hat, ist so eine 60cm-IKEA-Papier-Bodenstehlampe... mit der rennen wir also durchs ganze Haus und stöpseln sie so lange in alle Steckdosen, bis wir im Keller eine finden, bei der die Lampe nicht nur Kerzenscheinlicht abstrahlt, sondern richtig helll leuchtet. Puh! Damit wäre schon mal der Kühlschrank gerettet und das ganze Essen im Tiefkühl (der bis oben hin voll ist) auch!

Jetzt können wir endlich beruhigt schlafen gehen... DRÖÖÖHHNN, ÄÄÄCHZZZ, PLÄÄÄÄRRR!!!... Das Duschradio im Badezimmer genau neben unserem Schlafzimmer schaltet sich mal wieder ein und PIIHHIIIKRRRRCHPIEP, auch die Klimaanlage singt uns noch ein Gute-Nacht-Lied... Aber zum Glück haben wir unten ja noch zwei Gästezimmer und so schnappen wir uns unser Bettzeug und wandern nach unten. Morgen ist hoffentlich alles wieder gut...

 

Der nächste Tag beginnt mit fröhlicher Beschallung von oben aus der Dusche und auch der Strom ist noch nicht wieder da. Aber da wir ja EINE funktionierende Steckdose haben und ich meinen Föhn ja auch da anschließen kann, traue ich mich, mich unter die Dusche zu stellen. Obwohl ich natürlich darauf vorbereitet bin, kriege ich wieder einen tierischen Schreck, als der Geist der Dusche nach zwei Minuten mal eben das Radio dröhnen lässt. Ohren zuhalten - nach zwanzig Sekunden ist der Spuk wieder vorbei!... Und Überraschung!!! Inzwischen ist der Strom überall hinüber, die Steckdose im Keller kriegt auch kaum noch Strom, der Kühlschrank geht an und aus und an und aus und an und aus und kühlt nicht mehr und aus meinem Fön kommt ein leises PFPFPFPF...

Also meine dickste Wintermütze angezogen, mal wieder die IKEA- Lampe gepackt und auf die Suche gemacht... aha, da ist eine Steckdose, an der die Lampe heller leuchtet! Verlängerungskabel dran und siehe da: für fünfzehn Minuten hat der Kühlschrank wieder Strom. Meine Haare habe ich grade halb trocken, als der Segen wieder zu Ende ist...

Also wieder meine dickste Wintermütze angezogen, die IKEA- Lampe gepackt und auf die Suche gemacht... diesmal habe ich Pech: Im ganzen Haus nur Gefunzel! Oh je! Das ganze Zeug im Tiefkühl!!!... Mal sehen: Ok. Der Herd tut es komischerweise. Nutzen wir die Gunst der Stunde, so lange es dauert! Also stelle ich mich jetzt erst mal an den Herd und brate alles Fleisch und allen Fisch, den ich im Tiefkühl gelagert habe. Dieses dauernde an und aus ist bestimmt nicht besonders gut für rohe Lebensmittel... So, geschafft! Da haben wir für die nächsten Tagen erst mal genug, was wir essen müssen!

Und wunderbar! Was passiert denn jetzt! Überall gehen Lampen an und leuchten hell und der Kühlschrank summt! Heureka! Der Strom ist wieder da! Jippie! Puh, so ohne Strom ist ja echt blöd! Mir ist zwischendurch noch eingefallen, dass mein handy ja auch irgendwann leer sein dürfte... und so gar nicht erreichbar zu sein... Zwei Wochen lang!... Das wären ja schöne Aussichten, die unsere Vermieterin uns da gemacht hat! Wie macht man das denn bloß, zwei ganze Wochen ohne Strom? Brät man sich dann ein Hähnchen über dem Kaminfeuer?...

 

Egal, es klappt ja wieder! Dann setze ich mich doch mal schön an den Computer und berichte Euch von meinen beiden Tagen ohne Strom... Kein Wunder, dass mich hier alles so an Mexico erinnert! Obwohl wir in Mexcio tatsächlich nie ohne Strom da gesessen haben. Aber da streikt auch niemand! Die Leute sind so arm, dass sie heilfroh sind, wenn sie einen Job haben; gestreikt wird da nicht, dann ist man seinen Job los!...

Also wie nenne ich den Artikel denn? "Das Geisterhaus" klingt doch gut!... ... ...

NEEEEEIIIINNNN!!! Weg ist er wieder!!! Der Strom... Und diesmal komplett, ganz und gar, keine einzige Phase mehr, jetzt funzelt es noch nicht mal mehr und piepst auch nicht mehr... Gut gemacht Jungs! Da waren sicher die Ersatzarbeiter am Werk, die eigentlich gar keine Ahnung haben... Ggggggrrrrrrrr...... Also fange ich den Bericht mal auf meinem handy an; das hat immerhin noch 89%...

Inzwischen ist eine Stunde vergangen und der Strom ist grade wieder angesprungen... Und ich aufgesprungen:

Habe sofort zwei Powerbanks ans Netz gestöpselt, 2 Thermoskannen Tee gemacht (elektrischer Wasserkocher), handy aufgeladen...So, ich muss Schluß machen! Muss durchs Haus rennen und mal sehen, wie ich mich noch auf den nächsten Totalausfall hier vorbereiten kann... kann ja nicht mehr lange dauern!

Du möchtest noch mehr Geschichten aus Griechenland lesen? Klick hier!

Du möchtest alle meine Artikel lesen? Klick hier!