· 

Gas-Reparatur auf mexikanisch

In unserer Küche riecht es seit Neustem nach Gas!... Immer mal wieder und nicht viel, aber mit Gas ist ja wirklich nicht zu scherzen. Also habe ich unsere Vermieterin angerufen, die dann den netten Instalateur (plomero) vorbeigeschickt hat, mit dem ich ja schon in unserer ersten Woche hier meine Sprachkenntnisse testen konnte. Der Mann ist deshalb bei unserer Vermieterin so beliebt, weil er promt kommt (was sehr selten hier ist!) und nach günstigen Lösungen sucht (unsere Vermieterin hat keine anderen Einnahmen als unsere Miete). Also zuerst mal schauen, woher der Geruch kommt: Angefangen hat er mit der Begutachtung draussen an unserem uralten Wasserboiler, den wir jeden Morgen noch per Feuerzeug selbst anzünden. Der schien aber in Ordnung zu sein. Dann also doch mal den Herd untersuchen, der auch mindestens schon 30 Jahre auf dem Buckel hat. Man zückt also sein Feuerzeug und geht damit alle Stellen ab, die vielleicht undicht sein könnten!!! ... ... ... Ich hab mich bei dem Procedere dann mal ganz schnell möglichst weit in eine andere Ecke des Hauses verkrochen ... dumdidum, ich muss dich mal dringend. ... äähm ... nach der Wäsche gucken! Und außerdem ist es bestimmt unhöflich, ihn die ganze Zeit so über die Schulter zu gucken! ... Ich kann mir dabei ja auch schon mal überlegen, welche Decke ich über ihn werfen kann, wenn er in Flammen steht und ich den Mann löschen muss! ... Nach ½ Stunde rief er dann nach mir und zeigte mir, dass er unter dem Herd im Einbauschrank wo die Gasleitung verläuft einen Hebel angebracht hat. Das war die günstigste Lösung! Wenn ich koche, soll ich den Hebel aufdrehen und das Gas ist an. Und wenn ich fertig bin mit kochen, stelle ich den Hebel so, dass das Gas abgedreht ist. Geniale Lösung oder? Und wirklich sicher! Wo kein Gas mehr fließt, kann auch keins austreten!

 

Da wir keinen Gasgeruch mehr haben, seit wir mit dem Hebel das Gas für den Herd abstellen, ist auch klar, dass der Herd tatsächlich undicht ist und wir einen neuen brauchen. Mal sehen, wie lange das dauern wird, denn wie gesagt: die Vermieterin hat kein Geld.

 

Im Moment bin ich jedenfalls einfach nur froh, dass der nette Plomero und das Haus bei der Reparatur nicht in Flammen aufgegangen sind und ich mir zumindest akut keine Sorgen mehr darum machen muss, ob noch eine andere Leitung undicht sein könnte ... auch wenn ich zugeben muss, dass es ganz ehrlich schon sehr lästig ist, mehrmals am Tag in den Küchenschrank unter dem Herd zu kriechen ... und auf ... und zu ... und auf ... und zu ... und aaaauf ... und zuuuuu ...

Du möchtest noch mehr Geschichten aus Mexico lesen? Klick hier!

Du möchtest alle meine Artikel lesen? Klick hier!