· 

On the road again - Ab in den Süden Tag 1

12.00

Guten Morgen Ihr Lieben,
seit zweieinhalb Stunden machen wir jetzt schon Kilometer nach Hause in Richtung Griechenland. Heute geht es bis Pöchlarn in Österreich, was knapp acht Stunden sein müssten, wenn wir gut durch kommen...

Nach dem grausamen Pannen-Tag auf der Hinfahrt haben wir diesmal schön drei Touren von "nur" sieben bis acht Stunden eingeplant, sodass wir genügend Puffer haben, falls etwas Unvorhergesehenes passiert...

Jaaaa, ihr habt richtig gelesen: Obwohl wir erst ein halbes Jahr in Griechenland sind, fühlt es sich schon danach an, nach Hause zu fahren und die Vorstellung, dass wir in drei Tagen wieder schön am Strand sitzen können, beflügelt uns sehr.

Als wir nach Kettwig kamen und den ersten Schritt in unser schönes Häuschen gesetzt haben, waren wir uns sofort einig, dass unser gemütliches kleines Fachwerkhaus viel besser zu uns passt, als der schicke Palast, den wir in Thessaloniki gemietet haben, aber der fantastische Blick über das Tal, den Olymp und die Bucht ist einfach nicht zu toppen! Also schöne Aussichten!
Sabine (die mit ihrer Familie über Weihnachten in Griechenland geblieben ist) hat per whatsapp schon angekündigt, dass in Thessaloniki bombiges Wetter herrscht - also noch mehr tolle Aussichten!...
Heute Morgen haben wir mit den Jungs noch schön gefrühstückt (die extra für uns um acht Uhr aufgestanden sind) und dann haben wir uns mit vollst gepacktem Auto auf den Weg gemacht. Was wir alles mitnehmen?... Ich weiß es schon nicht mehr!... und habe mir überlegt, dass ich Euch einfach mal ein Foto mache, wenn ich in Griechenland dann alles wieder ausgepackt habe!
Jetzt nur so viel: Ich habe mir zwar geschworen, nie wieder mit einem so zugepackten Auto auf Tour zu gehen... aber diesmal ist nicht nur der Kofferraum, sondern auch die Rückbank bis zum Anschlag voll... allerdings sind wir nicht so schwer beladen, wie auf dem Hinweg; unser braver Lastenesel macht also nicht wieder diese grausamen Kreissägen-Geräusche!...

Lutz und ich haben die letzten zwei Stunden erst mal Neuigkeiten ausgetauscht und uns gegenseitig auf den neusten Stand gebracht - außer an Weihnachten, zum Essen oder zum Spielenachmittag mit den Jungs sind wir uns in Essen kaum über den Weg gelaufen... Natürlich haben wir Griechenland und Deutschland verglichen und überlegt, ob wir drei oder sechs Jahre bleiben, worauf wir uns freuen, welche Vorsätze wir haben und wie die Planung für 2020 aussieht:
Also, Juni bis Oktober sind schon komplett voll mit angekündigten Besuchern und eigenem Urlaub (den August werden wir in Deutschland verbringen) und jetzt grade heute aktuell freuen wir uns so auf Griechenland, dass wir uns auch sechs Jahre gut vorstellen können (man wird sehen, wie es sich dann in drei Jahren anfühlt). Und die guten Vorsätze?... Lutz will auch mal am Wochenende kleine Touren machen und ich will endlich endlich wieder Malen, Nähen, weiter Griechisch lernen und Fahrrad fahren und gemeinsam wollen wir wieder Yoga machen und viel mehr Zeit am Meer verbringen!...
Die Wettervorhersage für Thessaloniki die nächsten 14 Tage:

8-13 Grad und kein Tropfen Regen... Also steht dem Mehr-Zeit-Am-Meer-Plan schon mal nichts im Weg! Herrlich!...

14.00 

Wir fahren immer noch durch Bayern und der graue Himmel, die graue Autobahn und die kahlen Bäume nehmen gar kein Ende... Auf der Gegenfahrbahn gibt es jede Menge langer langer Staus, aber wir fahren zum Glück genau andersrum als all die Urlauber, die aus dem Winterurlaub zurück nach Hause fahren!...
Und aus Griechenland kriege ich von Sabine grade wunderbare Fotos aus Sani geschickt - einem Küstenort auf Chalkidiki - seufz...
Um mich zu beschäftigen, schreibe ich blog und lese Noah Gordon "Der Medicus" auf meinem handy - einer der wenigen Vorteile, dass mein linkes Ohr inklusive Gleichgewichtssystem frazze ist: Mir wird beim Lesen im Auto nicht mehr schlecht!...

14.30 

Wir tun uns erst mal was Gutes und essen ein paar Vorräte, die wir extra für die Fahrt gekauft haben: Laugenbrötchen, Käse und gekochte Eier mit guter deutscher THOMY-Remoulade - lauter leckere Sachen, die es in Griechenland nicht gibt...
Lebensmittel haben wir übrigens überall im Auto verstreut genügend dabei: Remoulade, Leberwurst, Apfelmus, Sahnemerretich, 3:1 Gelierzucker und gefühlt hundert andere Leckereien... 

15.30 

Es fängt schon an zu dämmern!... In Griechenland ist es eine Stunde länger hell, weil die Griechen eine Stunde Zeitverschiebung nach hinten haben - sehr schön!

16.00 

Wir sind in Österreich: Offene Grenze - keinerlei Kontrollen! In eineinhalb Stunden sind wir am Ziel. Nette fast langweilige erste Etappe...

16.30
Dunkel, Regen, aber wir müssen nur noch eine Stunde!...

17.40 

Angekommen in Pöchlarn. Laut Karte ein netter kleiner Ort direkt an der Donau...
Das Hotel "Hans Moser" (Na, wer hat genau wie ich als Kind Sonntags nachmittags die alten Schinken geguckt?!) ist schön und die Betten scheinen bequem zu sein.

Und vor allem : Jeder hat seine eigene Bettdecke! Nach der Erfahrung auf der Hinfahrt habe ich zwar vorsichtshalber noch eine Decke mit genommen, aber die brauchen wir heute zum Glück nicht...
Nach der langen Fahrt packen wir uns erst mal warm ein und wollen noch einen Spaziergang zur Donau machen, der aber nach fünf Minuten leider schon wieder zu Ende ist, weil es anfängt zu regnen...
Also ab ins Restaurant, wo wir ganz typisch österreichisch essen: Wild mit Knödeln und Rotkohl... sehr fein! Lutz spricht übrigens aus Versehen Englisch mit dem österreichischen Kellner! Hahaha, der ist im Kopf schon angekommen in Griechenland!...


Und jetzt: Guten Appetit!

Übrigens:
Als wir die Ausfahrt nach Pöchlarn runter fahren, müssen wir beide lachen: 

Hier sind wir auf der Hinfahrt auch schon gewesen und haben beim HOFER (ALDI) eingekauft, eine Stunde bevor unser Scheibenwischer den Geist aufgegeben hat...
Das fühlt sich zum Glück so an an, als wäre es schon ein halbes Jahr her - wenn der Mensch vom Abschleppdienst mit seiner ersten Diagnose recht behalten hätte, hätten wir hier Weihnachten verbracht und gestern unser Auto in der Werkstatt um die Ecke abgeholt!... PUH

 

(Die maps zu diesem Artikel findet Ihr ganz unten am Ende)

Du möchtest noch mehr Geschichten aus Griechenland lesen? Klick hier!

Du möchtest alle meine Artikel lesen? Klick hier!