· 

Venedig - Italien (2)

Hallo Ihr Lieben,

 

hier kommt unsre zweite Etappe: Venedig.

 

Viele hatten uns gewarnt, im Sommer nach Venedig zu fahren, aber was soll man machen mit einem Lehrer-Ehemann... Es hat sich trotzdem sehr gelohnt. Geparkt haben wir auf dem Festland, wo es Unmengen an bewachten Parkplätzen gibt und sind dann mit dem Liniebus in die Stadt gefahren - gar kein Problem!

 

Venedig ist auch im Hochsommer und mit tausenden anderen Touristen wunderschön! Egal wie lange man rum läuft und egal in welche Richtung man sich wendet - überall finden sich immer neue schöne Motive, an denen man sich gar nicht satt sehen kann... Eine kleine Auswahl schicke ich euch hier.

Natürlich hatten alle recht: es ist auch nachts um zwölf noch zweiunddreißig Grad und an der Rialto-Brücke und an San Marco brummt es vor Menschen... Aber zum Glück gibt es auch genügend ruhige Ecken und die Hitze ist genau wie in Mexiko irgendwie trotzdem gut auszuhalten. An jeder Ecke gibt es Trinkwasser-Brunnen, sodass man trinken trinken trinken kann. Wenn das nicht reicht, muss eben ein leckeres Eis her. Oder noch eins... Und wenn das immer noch nicht reicht, hier mein persönlicher Tipp: In eine der vielen vielen Kirchen gehen und sich an die unglaublich wunderbar kühle Wand lehnen oder auch mal in einem versteckteren Winkel eine von diesen schönen dicken Säulen umarmen, auch wenn das aussieht, als gehöre man zu einer seltsamen religiösen Sekte...

 

Ansonsten sind wir früh aufgestanden und haben die Stadt erkundet, haben dann ein paar der Mittagsstunden im Hotel (mit Klimaanalage) mit einer Siesta verbracht und sind dann abends bis die in die Nacht wieder rausgegangen. Dann waren auch kaum noch Touristen unterwegs (das Groß waren wohl Tagesausflügler) und die tagsüber überfüllten Gassen waren dann am Abend zum Teil menschenleer. Die Kulisse ist zauberhaft, es ist auch um Mitternacht noch herrlich warm und überall auf Plätzen und Brücken spielen life Musiker klassische Musik... Verwunschen!!!

 

Nach zwei Tagen Füße platt laufen haben wir uns heute ein Tagesticket für den Vaporetto (Wasser-Bus) gegönnt und haben uns erst mal eine Stunde lang den Canale Grande hoch und runter schippern lassen.

Anschließend haben wir uns noch die Insel Burano angeguckt. Seeeehr malerisch! Guckt am besten selbst!!!

 

(Die maps zu diesem Artikel findet Ihr ganz unten am Ende)

Dieser Artikel gehört zu einer Reihe! Du möchtest die ganze Reihe lesen? Klick hier!

Du möchtest noch mehr Reisetipps aus Italien lesen? Klick hier!

Du möchtest alle meine Artikel lesen? Klick hier!